GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Hartlager Weg

Rubrik:Wandern, Halbtagestour
Start:Wanderparkplatz "Dorfplatz", 49626 Bippen
Ziel:Wanderparkplatz "Dorfplatz", 49626 Bippen
Länge:10,79 km
Dauer:3 Stunden
Schwierigkeit:Leichte Tour
Anfahrt:Wanderparkplatz "Dorfplatz", Am Schützenplatz 2, 49626 Bippen
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist entgegen dem Uhrzeigersinn sehr gut mit einem gelben Pfeil markiert.
Kartenmaterial:Wandern in der Erlebnisregion Artland, ISBN 978-3-945096-00-0

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rundtour im Bippener Westen

Vom Dorfplatz am Holzwegweiser vorbei den Markierungen gelb, grün und blau nach links folgen. Es geht über eine Holzbrücke zwischen Kirche und Teich auf einem kleinen Pfad zum Beginn des Rundweges. Nach 150 m biegt der gelbe Pfeil nach rechts ab, während grün und blau nach links gehen. Es geht über „Pastors Kamp“ vorbei am Kindergarten. Die „Hauptstraße“ wird über einen Zebrasteifen überquert, dahinter nach links und kurz darauf nach rechts in die Straße „Zum hohen Esch“. Linker Hand liegt ein kleiner Teich. Die Richtung wird beibehalten, die Asphaltstraße mündet in einen aufwärts führenden Feldweg. Später geht es über Betonplatten weiter aufwärts zur Siedlung „Schockland“, dort an der Kreuzung weiter geradeaus auf einen Feldweg.  Dieser biegt nach ca. 350 m nach links ab. Nach weiteren 350 m links halten. Hinter einer Ruhebank mit Aussicht wird die „Ohrter Straße“ überquert, dahinter weiter geradeaus in den Wald. Der Weg stößt nach etwas mehr als 200 m auf eine Straße, dort nach rechts. Nach 600 m steht linker Hand am Waldrand die „Flümberghütte“ mit schöner Aussicht. Der Straße weiter abwärts folgen. An der Kreuzung unten liegt etwa versteckt der Hartlager Rastplatz. Hier nach links in die Straße „Lammersberg“ einbiegen und ihr bis zur „Luller Straße“ folgen. Dort nach rechts, ein Bach wird überquert und sofort darauf beim Gasthof Frese nach links ebenfalls in die „Luller Straße“. Dieser 800 m bis zu einer Kreuzung mit Bank und Radwegweiser folgen. Dort nach links bis zum Draisinenrastplatz mit Bank und Toilette. Hier wird erstmals die stillgelegte Bahnlinie überquert. Nach 100 m wird an einem Querweg der mit einem grünen Pfeil markierte „Sültemühlenweg“ erreicht. Beide verlaufen jetzt auf derselben Trasse. Es geht nach links weiterhin auf der „Luller Straße“. Nach 1 km wird die Bahntrasse zum zweiten Male überquert. 600 m später biegen beide Wege nach rechts auf einen Wirtschaftsweg am Waldrand entlang ab. Nach 400 m geht es nach rechts, zunächst kurz durch den Wald. Dann folgt die dritte Bahnüberquerung. 750 m weiter geht es am „Sunderhausstraße“ nach links. Der Straße bis zum Ende an der „Dalumer Straße“ mit Wanderschild folgen. Dort nach links auf den Geh- und Radweg. Nach nur 80 m geht es nach links in ein Wäldchen auf einen schmalen, schönen Pfad. Der Pfad stößt in einer kleinen Siedlung auf einen Querweg mit Infoschild „Erlenbruch“. Hier biegt der „Sültemühlenweg“ nach rechts ab, während der Hartlager Weg nach links führt, jetzt zusammen mit dem blau markierten „Queckenbergweg“. Der Weg macht eine Biegung nach rechts, verläuft auf schmalen Pfad weiter und erreicht das Freibad, wo die Richtung beibehalten wird. Am Sträßchen „Zur Glockenkuhle“ biegen beide Wege nach links ab. Nach 160 m wird noch einmal die Bahnlinie gekreuzt, jetzt aber unterquert. Dahinter nach rechts zum Ausgangspunkt des Rundweges.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,20 MB)

« zurück zur Übersicht »