GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Schledehausen Rundweg 1

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Wanderparkplatz Kurgarten, 49143 Bissendorf-Schledehausen
Ziel:Wanderparkplatz Kurgarten, 49143 Bissendorf-Schledehausen
Länge:12,22 km
Dauer:3 Stunden
Schwierigkeit:Einfache Rundtour mit Steigungen und schönen Ausblicken.
Anfahrt:Wanderparkplatz Kurgarten, Bergstraße, 49143 Bissendorf-Schledehausen
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist nicht immer ausreichend mit einer weißen "1" markiert.
Kartenmaterial:Wanderkarte "Feriengebiet Bissendorf" im Maßstab 1:25.000.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rundweg über Astrup und Grambergen

Vom Parkplatz dem Südlichen Tourenweg (weißes Kreuz auf schwarzem Grund) durch den Park Richtung "Neue Straße" folgen und diese auf dem Zebrastreifen überqueren. Geradeaus den Berg hoch. Nach ca. 70 m an einer Fußweg-Kreuzung nach links. Der Südliche Tourenweg führt weiter den Berg hoch. Am Ende des Fußwegs die kleine Straße überqueren und schräg hoch in den Wald. Dem Waldpfad später bergab zur "Neuen Straße" folgen. Dort nach rechts und noch einmal nach rechts in die "Astruper Straße". Diese kurz darauf auf dem ansteigenden Weg nach rechts hoch zusammen mit Weg Nr.14 folgen. Rechts steht ein Infoschild zu einem privaten Friedhof. Dieser steht nur wenige Meter oberhalb. Dem Weg 1,4 km geradeaus folgen, erst ansteigend, dann absteigend. Er ist später asphaltiert. Am Ende unterhalb der Stromleitung nach links in die Straße "Dicke Eiche". Es geht vorbei am Biolandhof "Dicke Eiche". Der Straße bis zur "Gramberger Straße" folgen. An der Kreuzung nach rechts in den "Perkweg". Hier steht eine überdachte Haltestelle. Dahinter wird der Hiddinghauser Bach überquert. Dem „Perkweg“ 1,2 km bergauf folgen. An der höchsten Stelle der Straße hinter einem allein stehenden Haus auf der rechten Seite nach rechts auf einen Feldweg. Nach der Unterquerung einer Stromleitung gabelt sich der Weg. Hier sind beide Varianten möglich, denn beide führen bergab auf den "Rüßen Feldweg". Einfacher ist der rechte Weg durchs Feld, schöner der Hohlweg nach links. Dem Weg bis zum Ende folgen. Unten am "Rüßen Feldweg" nach links. In der Nähe steht der Rastplatz „Zur Rampe“ mit Hütte. Es geht jetzt wieder bergauf. Später gabelt sich die Straße, hier rechts halten ("Im Siek"). Oben stößt die Straße auf den "Janbrinksweg". Hier steht eine überdachte Haltestelle. Am T-Stück rechts halten und sofort danach etwas unscheinbar nochmals nach rechts auf einen Feldweg- jetzt zusammen mit dem Bissendorfer Burgenweg (weißes "B" im Kreis). Hier oben einfach die schöne Aussicht genießen. Am Ende des Feldweges nach rechts. Der Weg macht nach ca. 100 m einen Linksknick. 400 m danach wird der Bissendorfer Burgenweg vor einem Wäldchen verlassen: Es geht nach rechts in ein Wäldchen. Dieser abwärts führende Weg stößt später auf den "Auenweg". Wer hier einige Schritte nach rechts geht, kommt zur Ruhebank „Waldmanns Blick“. Der Rundweg biegt aber nach links ab. Es geht abwärts. Unten geht es an der Hiddinghauser Mühle vorbei. Dahinter stößt der "Auenweg" auf die "Gramberger Straße", dort nach links. Nach 500 m auf der „Gramberger Straße“ nach rechts in den "Hiddinghauser Weg". An diesem Abzweig stehen Fahrrad-Wegweiser (hier Richtung Bissendorf, Wissingen halten) und es gibt eine überdachte Bank mit Büchern. Nach 550 m an der Kreuzung im Wald nach rechts. Ab hier bis zum Parkplatz Kurgarten dem Südlichen Tourenweg (weißes Kreuz) folgen. Es geht stets geradeaus. Unterwegs stehen noch zwei Rasthütten am Wegrand. Hinter der ersten Hütte dem linken Weg folgen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,64 MB)

« zurück zur Übersicht »