GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Ahlden - Eilte - Ahlden

Rubrik:Stadt-/Ortsbesichtigungen
Streckenverlauf:Ahlden, Eilte, Ahlden
Länge:12.00
Kontakt:touristinfo@aller-leine-tal.de
www.aller-leine-tal.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern Sie im schönen Aller-Leine-Tal

tour900000643_8000_1.jpg

tour900000643_8000_1.jpg

Ahlden - Ausgangspunkt "Markstraße", Ecke "Schulstraße", Ahlden (Aller) - der Schulstraße folgen bis zum "Mühlendamm" (LBAG) - dann links über die ehemalige Bahntrasse und gleich wieder rechts - bei der nächsten Gabelung dem Weg links folgen - nun auf den zweiten Weg auf der rechten Seite abbiegen - bei der nächsten Gabelung wieder links - dem Weg folgen bis zur Wohnbebauung - geradeaus der nun befestigten Straße (Verbundsteinpflaster) folgen - bei der Kreuzung geradeaus weiter entlang der ehemaligen Bahntrasse bis zur Betonstraße - dann rechts über die ehemalige Bahntrasse - weiter die "Eilter Dorfstraße" entlang in Richtung Ahlden (Aller) - dann links auf die Zufahrt zur Eilter Brücke - vor der Brücke rechts zur Straße "Zur Fähre" und weiter auf die "Eilter Dorfstraße" - dann links zum Eilter See - dort immer auf dem Deich entlang bis man auf einen gepflasterten Weg trifft - jetzt in Richtung links weiter - den nächsten einmündenden Feldweg rechts weiter - vor der Eiche rechts und dann bei der Gabelung links - dem Weg folgen bis zur Teerstraße (Reitplatz) - dort links und gleich wieder rechts ab - bei der nächsten Gabelung rechts in Richtung Ahlden (Aller) auf die "Große Straße" - von der "Großen Straße" rechts in die "Querstraße" - von dort gelangt man wieder zum Ausgangspunkt "Marktstraße". Kulturelle Sehenswürdigkeiten und andere Ziele 1. Ahlden (Aller) Ehemaliger Amtsitz im Schloss, das auch vom Ende des 18. Jahrhunderts bis 1971 das Amtsgericht beherbergte, heute wird das Schloss als Kunstauktionshaus genutzt. 2. Scheunenviertel Auf Grund der andauernden Brandgefahr sahen sich die Bauern seit Ende des 18. Jahrhunderts veranlasst, etwas abseits vom Dorf in einem besonderen Scheunenviertel Lebensmittel, Futtervorräte und Saatgut unterzubringen. Gerade in Ahlden (Aller) beeindruckt das Scheunenviertel am nach-haltigsten im Aller-Leine-Tal. 3. Judenfriedhof In Ahlden (Aller) als jüdisches Kulturgut der ganzen Region erhalten, nachdem er die Zeit des Dritten Reiches überstanden hatte. Auf der Vorderseite der Grabsteine stehen in hebräischer Schrift Lehrtexte aus dem Talmud, auf der Rückseite die Totennamen, Lebenszeit und besondere Ereignisse aus dem Leben in deutscher Schrift. 4. Villa Klee - Park Reste eines kleinen Landschaftsparks mit ehemaligem Teehaus, der mit Fördermitteln der EU restauriert worden ist.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,62 MB)

Urheber: © Zweckverband Aller-Leine-Tal

« zurück zur Übersicht »