GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Auf der Wald-Route durch die Gemeinde Goldenstedt

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Neuer Markt, Goldenstedt
Ziel:Neuer Markt, Goldenstedt
Länge:33,36 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Folgen Sie dem Baumsymbol auf grünem Grund.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist in einer Radwanderbroschüre enthalten, die beim Naturschutz- und Informationszentrum Goldenstedt angefordert werden kann.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rad-Rundtour zum Herrenholz einem alten Waldgebiet westlich von Goldenstedt.

Naturnaher Buchen- und Eichenwald von europäischem Rang im Naturschutzgebiet Herrenholz.

Naturnaher Buchen- und Eichenwald von europäischem Rang im Naturschutzgebiet Herrenholz.

Die Wald-Route führt zum Herrenholz westlich von Goldenstedt, einem 700 ha großen, alten Waldgebiet und Staatsforst zwischen Goldenstedt und Visbek. Ungefähr die Hälfte der Flächen dieses Waldgebietes hat den Rang eines europäischen Schutzgebietes, denn hier gibt es Pflanzengesellschaften, die anderswo in Europa so kaum existieren, wie beispielsweise Hainsimsen-Buchenwälder und Moorwälder.

Im Nordosten des Staatsforstes liegt auch das Naturschutzgebiet Herrenholz auf der Strecke, ein 32 ha großer naturnaher Wald mit alten Eichen, Buchen, Hainbuchen und Stechpalmen im Unterwuchs. Ein Teil davon ist gänzlich aus der Bewirtschaftung entlassen - hier dürfen Waldwildnis und natürliche Dynamik sein - eine Besonderheit in der ansonsten recht waldarmen umgebenden Kulturlandschaft.

Bei Arkeburg stoßen Sie auf das Naturschutz- und Informationszentrum Goldenstedter Moor, das mit "Moortunnel", einer Obsterlebniswiese und Buchweizenpfannkuchen verlockend pausentauglich ist.

Neben der Wald-Route bietet die Gemeinde Goldenstedt zwei weitere, ähnlich lange Fahrrad-Rundtouren an: die Moor-Route-Route und die Huntetal-Route.

Diese Tour liegt im Naturpark Wildeshauser Geest. Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Herrenholz.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,71 MB)

« zurück zur Übersicht »