GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Große Oste-Tour

Rubrik:Fahrrad-Touren, Mehrtagestour
Start:Hechthausen
Streckenverlauf:Ostendorf, Iselersheim, Nieder-Ochtenhausen, Bremervörde, Elm, Gräpel, Brobergen, Kranenburg, Burweg
Ziel:Hechthausen
Länge:91,49 km
Schwierigkeit:Berücksichtigen Sie die Windsituation bei der Tourenplanung.
Anfahrt:Anfahrt nach Hechthausen per Bahn über die Metronom-Bahnstrecke Hamburg-Stade-Cuxhaven.
Kartenmaterial:Offizielle Radwanderkarte „Landkreis Stade – Elbmarsch, Geest und Apfelblüte“, Maßstab 1:50.000, Maiwald, ISBN 978-3-932115-22-6

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rundtour mit dem Fahrrad durch die Landschaft am Unterlauf der Oste. Der Weg ist gespickt mit Naturschätzen, Kulturdenkmälern und Technikgeschichte. Die Große Oste-Tour ist eine von sechs GPS-gestützten Radtouren, die der Stader Verein zur Förderung von Naturerlebnissen e.V. an der Oste anbietet.

Ostedeich bei Blumenthal (Foto: C. C. Schmidt).

Ostedeich bei Blumenthal (Foto: C. C. Schmidt).

Einen Einblick in die vielfältige Landschaft am Unterlauf der Oste bietet die Große Oste-Tour. Sie verbindet auf über 100 Kilometern fast alle Erlebnispunkte zu Kultur, Natur und Technikgeschichte, die mit dem Oste-Natur-Navi zu erreichen sind.

Wer Ausdauer mitbringt, wird mit Abwechslung belohnt: Für Technikinteressierte sind die abenteuerlichen Fährkonstruktionen und Schöpfwerke interessant, Feldsteinkirchen und Spuren einstiger Burganlagen liegen nebst einem verschwundenen Dorf am Weg und Naturfreunde können sich auf vielfältige Landschaftseindrücke und Tierbeobachtungen freuen.

Drei Naturschutzgebiete mit sehr unterschiedlichen Lebensräumen befinden sich an der Strecke: Bei Kranenburg sind es die „Wiesen und Weiden an der Oste“, bei Oldendorf passieren Besucher ein Hochmoor, das "Hohe Moor", und die Heidelandschaft am Rethwiesenberg kann man bei Elm erleben.

In Bremervörde lohnt ein Abstecher zum Besucherzentrum "Umweltpyramide" des Naturschutzbundes NABU und zum Natur- und Erlebnispark mit dem Haus des Waldes und der Welt der Sinne. Vogelfreunde kommen an den zahlreichen „Pütten“ auf ihre Kosten. Die im Zuge des Deichbaus entstandenen großflächigen Gewässer haben sich heute zu einem Paradies für Wasservögel gemausert. Ein Fernglas sollte deshalb im Gepäck nicht fehlen.

Und so funktioniert die Tour mit dem Oste-Natur-Navi:

Bevor Sie starten leihen Sie sich ein Navigationsgerät und klemmen es sich an den Lenker. Das Gerät weist Ihnen den Weg und informiert Sie mit Text- und Hörbeiträgen über Natur, Kultur und Technik der Ostelandschaft.

Sie erhalten ein Gerät gegen eine Leihgebühr von 8 Euro pro Tag. Am Ende der Tour geben Sie das Gerät einfach wieder ab, wo Sie es ausgeliehen haben. Die Ausleihstationen liegen direkt auf den Routen. Hier die Ausleihstationen auf einen Blick:

„Ferienpark Geesthof“, Am Ferienpark 1, 21755 Hechthausen, 04774-512, info@geesthof.de, www.geesthof.de

Gasthaus „Plates Osteblick“, Zum Hafen 21, 21727 Gräpel, 04140-87740, www.zum-osteblick.de

Die Touren können an jedem beliebigen Punkt auf der Strecke begonnen und beendet werden.

Beschreibungen der weiteren fünf GPS-gestützten Touren an der Oste finden Sie auf dieser Website (Ritter-Tour, Kleine Prahmfährentour, Oste-Moor-Tour, Große Prahmfähren-Tour, Vörde-Tour).

Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Wiesen- und Weidenflächen an der Oste. Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Hohes Moor.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Historische Windmühle bei Hechthausen (Foto: Schaffhäuser).

Historische Windmühle bei Hechthausen (Foto: Schaffhäuser).

Haubentaucher auf einer Oste-Pütte (Foto: Schaffhäuser).

Haubentaucher auf einer Oste-Pütte (Foto: Schaffhäuser).

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,37 MB)

« zurück zur Übersicht »