GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Familien-Radtour durch die Lüneburger Heide

Rubrik:Fahrrad-Touren, Mehrtagestour
Start:Da es sich um einen Rundkurs handelt, ist der Ausgangspunkt individuell wählbar.
Streckenverlauf:Amelinghausen, Bispingen, Schneverdingen, Wilsede, Undeloh, Nindorf, Egestorf, Oldendorf
Ziel:Da es sich um einen Rundkurs handelt, ist das Ziel individuell wählbar.
Länge:114,07 km
Dauer:2-5 Tage
Anfahrt:Nutzen Sie der Umwelt zuliebe wenn möglich öffentliche Verkehrsmittel für Ihre Anreise.
Für alle, die mit dem Auto anreisen und nur eine Teilstrecke fahren möchten, besteht zwischen Mitte Juli und Mitte Oktober die Möglichkeit, sich mit dem kostenlosen Heideshuttle vom Endpunkt der Tour bequem zurückbringen zu lassen zum Auto. Der Heideshuttle nimmt auch Ihre Fahrräder mit.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Folgen Sie der grünen Radplakette mit dem Fahrrad und den zwei Strichmännchen.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Fahrrad-Rundtour mit Kindern auf 100 km oder in kürzeren Etappen durch die Heide.

Den Falkner begleiten: Im Wildpark Lüneburger Heide (Foto: Scherer).

Den Falkner begleiten: Im Wildpark Lüneburger Heide (Foto: Scherer).

Klettern, Fledermäusen und Adlern begegnen und mit dem „Löwen der Heide“ auf Entdeckungstour gehen: Machen Sie die Heide zum Abenteuer für Ihre Kinder. Die familienfreundliche Strecke führt Sie auf 100 Kilometern oder in kürzeren Teilstücken durch den Naturpark und das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Kindgerechte Erlebnisorte macht diese Radtour für Kinder aller Altersgruppen zum Vergnügen. Die sportlichen Herausforderungen und die Schönheit der Heidelandschaft dürften auch die Eltern reizen.

Los geht es zum Beispiel am Bahnhof in Schneverdingen. Die Route führt zunächst durch die Osterheide, überquert die Wümme und folgt dem Lauf der Haverbeeke durch Niederhaverbeck mit seinen alten Speichern und Gehöften. Dann haben Sie die Wahl, direkt das einmalig gelegene Wilsede anzusteuern oder einen Abstecher zu unternehmen nach Ehrhorn und zum Wilseder Berg, der mit 169 Metern höchsten Erhebung in der nordwestdeutschen Tiefebene. In Ehrhorn, einer Waldsiedlung aus dem 17. Jahrhundert, liegt das "Walderlebnis Ehrhorn". Rund um das zugehörige denkmalgeschützte Heidjerhaus, das eingebettet in den sagenumwobenen Ehrhorner Dünen liegt, verläuft ein 3,5 km langer Erlebnispfad, auf dem ein Löwe den Ton angibt – der Ameisenlöwe, eine in Heidegebieten lebende Insektenart. Hier können sich Kinder außerdem im Weitsprung mit den Tieren des Waldes oder im Gewichtheben mit den Waldameisen messen.

Größere Tiere sind im Wildpark in Nindorf-Hanstedt zu Hause, darunter auch Birkhühner, einstige Charaktervögel der niedersächsischen Moore und Heiden. Auch weitere in Deutschland heimische Wildtierarten, wie der Wolf und verschiedene Adlerarten, sind im Wildpark hautnah zu erleben.

Ein herrlicher Spaß wartet einige Kilometer weiter im Barfußpark Egestorf: Die ganze Familie kann hier Kriechtunnel, Summstein und Riechkästen testen und schließlich das dampfende Schuhwerk von sich werfen, um mit den Füßen in feuchtem Moorboden, rauhem Heidekraut und kühlem Wasser zu schwelgen.

Einige Kilometer voran mit dem Drahtesel, dann gibt es am Lopausee nahe Amelinghausen Grund für die nächste große Pause: In einem Klettergarten können Kinder und Erwachsene fachkundig angeleitet die Baumwipfel erkunden. Ganz andere Höhen erreichen die heimischen Greifvögel, deren Flugkünste Besucher des Greifvogelgeheges Bispingen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können. Später bietet sich der Waldspielplatz Luhegrund bei Bispingen für eine Pause an.

Geplagte Eltern können sich etwas später am Landschaftpflegehof Tütsberg in der Hotelküche mit kulinarischen Heidegenüssen für zwei weitere mögliche Haltepunkte stärken: Den Uhlenstieg beim Hof Möhr mit seinen alten Rotbuchen und Eichen und das Pietzmoor, südöstlich von Schneverdingen. Im Moor sind mit Glück und wachen Sinnen Moorfrösche, Kraniche und einige der hier lebenden Entenarten zu sehen oder zu hören, bevor es schließlich zurückgeht zum Bahnhof Schneverdingen.

Neben der Heide-Erlebnis-Tour bietet der Naturpark Lüneburger Heide zwei weitere Themen-Radtouren an: Die Heide-Wasser-Tour und die Heide-Kunst-Tour.

Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Diese Tour liegt im Naturpark Lüneburger Heide.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Im Pietzmoor (Foto: S. Scherer).

Im Pietzmoor (Foto: S. Scherer).

Verschnaufpause in Wilsede (Foto: S. Scherer).

Verschnaufpause in Wilsede (Foto: S. Scherer).

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,27 MB)

« zurück zur Übersicht »