GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Radrundweg in die Natur der Region Uelzen - Tour 2

Rubrik:Fahrrad-Touren
Start:Bad Bevensen
Ziel:Bad Bevensen
Länge:53 km
Dauer:4-6 Stunden, Abkürzungen sind möglich
Schwierigkeit:schlechte Wegstrecke ca. 2 km
Anfahrt:Bahnanschluss in Bad Bevensen; von Uelzen aus Anreise mit dem Entdeckerbus möglich; mit dem Auto über die B4 nach Bad Bevensen oder Himbergen
Kartenmaterial:Die 100seitige Broschüre "Wege in die Natur der Region Uelzen" enthält das Kartenmaterial dieser und anderer Radtouren. Gegen eine Schutzgebühr von 3 EUR ist sie u. a. bei den Touristeninformationen im Landkreis Uelzen und beim NABU Uelzen erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

53 km lange Radtour im Nordosten des Landkreises Uelzen. Die Tour führt in die Ilmenauniederung sowie die landschaftlich reizvolle Ostheide mit naturnahen Buchenwäldern, Amphibienbiotopen sowie typischen Heidedörfern.

Laubfrosch (Foto: L. Wellmann)

Laubfrosch (Foto: L. Wellmann)

Auf 53 km führt Sie diese Radtour in die Ilmenauniederung bei Bad Bevensen sowie in die landschaftlich reizvolle Ostheide, wo Sie naturnahe Buchenwälder, Amphibienbiotope, strukturreiche Ackerlandschaften, naturnahe Fließgewässer sowie die typischen Dörfer der Heide erleben können. An sechs Standorten vermitteln Infotafeln Wissenswertes zu Besonderheiten an der Strecke.  

Startpunkt der Radrundtour ist der Bahnhof Bad Bevensen (Halt von IC und Metronom). Die Tour führt durch Tätendorf-Eppensen, Jastorf, Oetzendorf, Testorf, Kollendorf, Himbergen, Strothe, Römstedt, Secklendorf und Bruchtorf. Natürlich kann die Tour auch an jedem anderen beliebigen Punkt der Strecke begonnen werden. Sinnvoll ist es, die Tour gegen den Uhrzeigersinn zu befahren, da der Anstieg zum höchsten Punkt der Route gleich zu Beginn bevorsteht.

Zu erleben sind 

das Naturschutz- und FFH-Gebiet "Der Lohn", ein isoliert gelegenes Waldgebiet, das überwiegend durch alten Buchenwald geprägt ist; eine Infotafel informiert über die Buchenwaldgesellschaften und die verschiedenen Schutzgebietstypen; hier können Sie gut eine Runde zu Fuß durch den historischen Waldstandort drehen,der idyllisch unter großen Eichen gelegene kleine Ort Heitbrack,der Elbe-Seitenkanal, dessen Kanalböschungen ein bedeutender Ausbreitungskorridor für Schmetterlinge und Heuschrecken sind (hier kann man im Mai und Juni in den Nachmittags- und Abendstunden das Zirpen der selten gewordenen Feldgrille hören),herrliche Blicke über das Ilmenautal,das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Jastorfer See", das wichtigste Wasservogelschutzgebiet des Landkreises Uelzen; eine Infotafel informiert über die Entstehung und die Bedeutung als Vogelbrut- und -rastgebiet; vom Beobachtungsturm kann man den größten Teil des Sees gut überblicken und die Wasservögel beobachten, eine Tafel mit den regelmäßig vorkommenden Vogelarten erleichtert die Bestimmung; der See beherbergt u. a. eine Kormorankolonie,die Teiche des FFH-Gebietes "Kammmolchvorkommen Mührgehege/Oetzendorf", die Lebensraum der größten Kammmolchpopulation Norddeutschlands und Brutplatz des Kranichs sind; eine Tafel gibt nähere Informationen das Rundlingsdorf Oetzendorf, das zu einer Rast einlädt und außerdem einen Eichenhain sowie einen naturnahen Teich bietet,das EU-Vogelschutzgebiet "Ostheide"mit zahlreichen Vorkommen der Singvögel Ortolan und Heidelerche sowie einer Infotafel (während der Ortolan im Mai und Juni aus Straßenbäumen singt - es klingt ungefähr wie "tji tji tji trü trü trü" -  kann man die Heidelerche bereits ab Mitte März an Waldrändern singen hören),die Kleingewässer des FFH-Gebietes "Rotbauchunkenvorkommen Almstorf/Strothe"; hier kommen die letzten seltenen Rotbauchunken Niedersachsens außerhalb der Elbtalaue vor - eine Infotafel weist auf ein Schutzprojekt hin; außerdem gibt es hier eine große Laubfroschpopulation,das berühmte Kloster Mehdingen,das FFH-Gebiet "Ilmenau mit Nebenbächen", dessen Ziel und Zweck auf einer Infotafel erläutert wird,das Waldgebiet Amtsheide mit dem Baumkletterpfad TreeTrek (Anmeldung erforderlich).

Auffällige Arten, die am Wegesrand vorkommen sind z. B. Schwarzspecht, Eisvogel, Kormoran, Pirol, Kranich, Kammmolch, Ortolan, Heidelerche, Laubfrosch und Rebhuhn.

Gastronomie wird außer in Bad Bevensen auch in Bruchtorf, Himbergen, Medingen, Rohrstorf, Secklendorf sowie in Tätendorf-Eppensen geboten. Abkürzungen der Strecke sind z. B. möglich zwischen Höver-Havekost-Römstedt bzw. Almstorf oder von Römstedt direkt nach Bad Bevensen.

Eine ganz genaue Wegbeschreibung dieser Tour finden Sie unter "Weitere Informationen zum download" oder auch unter www.naturwege-uelzen.de .

Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Der Lohn. Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Jastorfer See.

strukturreiche Agrarlandschaft der Ostheide (Foto: L. Wellmann)

strukturreiche Agrarlandschaft der Ostheide (Foto: L. Wellmann)

Buchenwald des Lohn bei Bad Bevensen Anfang Mai (Foto: L. Wellmann)

Buchenwald des Lohn bei Bad Bevensen Anfang Mai (Foto: L. Wellmann)

Weitere Informationen als PDF herunterladen tour_2000072_8000_download.pdf

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,76 MB)

Urheber: NABU Uelzen e.V.

« zurück zur Übersicht »