GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Radrundweg in die Natur der Region Uelzen - Familientour 7

Rubrik:Fahrrad-Touren
Start:Wildgatter Uelzen (alternativer Startort: NABU-Nest in Oldenstadt)
Ziel:Wildgatter Uelzen (alternativ: NABU-Nest in Oldenstadt)
Länge:20,98 km
Dauer:3-4 Stunden
Schwierigkeit:schlechte Wegstrecke von ca. 2 km im Stadtwald
Anfahrt:Bahnanschluss an den Hundertwasserbahnhof Uelzen. Von dort Stadtbus bis zum Wildgatter Uelzen oder bis Oldenstadt.
Kartenmaterial:Die 100 seitige Broschüre "Wege in die Natur der Region Uelzen" enthält das Kartenmaterial dieser und anderer Radtouren. Gegen eine Schutzgebühr von 3,00 EUR ist sie u. a. bei den Touristeninformationen im Landkreis Uelzen und beim NABU Uelzen erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Diese Familientour führt an allen Naherholungsgebieten rund um Uelzen vorbei und ist besonders für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet. Auf kindgerechten Infotafeln werden an der Strecke verschiedene Lebensräume mit ihren Tieren und Pflanzen vorgestellt.

Die Teiche am Fischerhof im Stadtwald Uelzen (Foto: H. Lamprecht)

Die Teiche am Fischerhof im Stadtwald Uelzen (Foto: H. Lamprecht)

Diese Familientour führt einmal rund um Uelzen und ist besonders für Familien mit Kindern ab 8 Jahren interessant. Auf etwa 20 km Länge wird die Kreisstadt auf Radwegen umrundet. Die Tour berührt naturnahe Landschaften und die Naherholungsgebiete der Stadt, die auch Spielmöglichkeiten bieten. Als Startpunkte bieten sich der Parkplatz am Wildgatter Uelzen oder die Naturerfahrungsstätte des NABU in Oldenstadt an (vom Hundertwasserbahnhof mit dem Stadtbus zu erreichen). Natürlich kann die Tour auch an jedem anderen Punkt der Strecke begonnen werden.

Hervorzuheben ist der Uelzener Stadtwald mit dem Wildgatter. Im Wildgatter werden Wildschweine, Mufflons, Dam- und Rotwild sowie Fasane und Uhus gehalten. Gerade die Wildschweine, die regelmäßig Nachwuchs haben, erfreuen sich bei Kindern großer Beliebtheit. Das Füttern ist erlaubt!

Zu erleben sind außerdem

die naturnahen Teile des Uelzener Stadtwaldes mit Teichen und mächtigen alten Baumbeständen,die "Steinkiste", eine freigelegte Grabkammer aus sechs aufrecht stehenden Steinen mit Deckelstein aus dem Ende der Jungsteinzeit vor rund 4.000 Jahren,der Oldenstädter See mit Röhricht und Sandstrand, der im Sommer auch Bademöglichkeiten bietet,  der Elbe-Seitenkanal,die Naturerfahrungsstätte NEST des NABU in Oldenstadt mit einem naturnahen Gartengelände mit viel Abwechselung und vielfältigen Biotopbausteinen zum Entdecken der Natur im Kleinen (Zutritt für Interessierte ist frei!),das Naherholungsgebiet am Königsberg unddie Ilmenauaue bei Veerßen.

Im Laufe der Tour werden Kindern und Jugendlichen an vier Standorten auf kindgerechten Infotafeln die Lebensräume Wald, See und Fluss mit ihren Pflanzen und Tieren näher gebracht. Auf jeder Infotafel der Familienroute befindet sich übrigens eine Rätselfrage. Einzelne Buchstaben aus dem gefragten Begriff ergeben am Ende als Lösungswort den Namen einer Tierart, die einen engen Bezug zu Uelzen hat. Ein zusätzlicher Anreiz, die Tour zu vollenden. Also: Bitte Papier und Bleistift auf diese Tour mitnehmen!

Vielfältige gastronomische Angebote bietet die Stadt Uelzen. Weitere Gastronomie gibt es aber auch in Oldenstadt, Groß Liedern und Veerßen.

Eine ganz genaue Wegbeschreibung dieser Tour finden Sie unter "Weitere Informationen zum download" oder auch unter www.naturwege-uelzen.de.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Die NABU-Naturerfahrungsstätte in Oldenstadt (Foto: G. Lebek)

Die NABU-Naturerfahrungsstätte in Oldenstadt (Foto: G. Lebek)

Der Oldenstädter See, ein wichtiges Naherholungsgebiet für Uelzen (Foto: H. Lamprecht)

Der Oldenstädter See, ein wichtiges Naherholungsgebiet für Uelzen (Foto: H. Lamprecht)

Weitere Informationen als PDF herunterladen tour_2000070_8000_download.pdf

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (4,70 MB)

Urheber: NABU Uelzen e.V.

« zurück zur Übersicht »