GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Durch das Wümmetal

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:28870 Fischerhude, Parkplatz
Ziel:28870 Fischerhude, Parkplatz
Länge:24,41 km

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Fahrradfahrt startet von Fischerhude in den östlichen Bereich des Landschaftsschutz- und FFH – Gebietes Wümmeniederung.
Die Route erschließt die unterschiedlichen Landschaftsräume der Niederung und quert mehrmals die Gewässerarme des Wümme-Binnendeltas.

Wiesen und Weiden prägen die Walleniederung.

Wiesen und Weiden prägen die Walleniederung.

Ausgangspunkt ist die malerische Ortschaft  Fischerhude, die inselgleich auf einem langgestreckten Dünenzug inmitten der Wümmeniederung liegt.

Großkronige Eichen, Streeks (Wasserläufe), die durch den Ort führen, alte Bauernhöfe und mit Kopfstein gepflasterte Wege und Plätze prägen das Ortsbild. Angezogen durch den Reiz dieses Bauern- und Fischerdorfes ließen sich von der Jahrhundertwende bis in die heutige Zeit zahlreiche Kunstschaffende nieder, darunter Maler, Bildhauer, Dichte, Musiker und Kunsthandwerker.

Durch bewaldete Dünenzüge, durch von Acker und Wiesen geprägte Geestbereiche führt der Weg durch die Niederung der Walle über Otterstedt nach Ottersberg. Hier geht es am Amtshof vorbei, einem Backsteinbau mit schlossähnlichem Charakter. Die Graft (Burgraben) ist heute noch vorhanden und beherbergt viele seltene Tier- und Pflanzenarten.

Mehrmals wird auf der Strecke die Wümme gequert, die sich im Landkreis Verden in mehrere Arme aufspaltet. Dieses sogenannte Binnendelta ist ein für Niedersachsen einzigartiger Landschaftsraum. Zunächst am Wümme-Südarm, dann am Nordarm und später am Mittelarm der Wümme geht es zurück nach Fischerhude, wo man sich, wenn man mag, in einem der Gasthäuser entspannen kann.

Diese Tour liegt im Naturschutzgebiet Fischerhuder Wümmeniederung.

Historische Schleuse am Diekstreek.

Historische Schleuse am Diekstreek.

Streek in Fischerhude.

Streek in Fischerhude.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,66 MB)

« zurück zur Übersicht »