GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Mathildenhöhle bei Ammensen

Adresse

31073 Delligsen
Telefon: 05187 94150
Telefax: 05187 941589
E-Mail: gemeinde@delligsen.de
Website: www.delligsen.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Die Mathildenhöhle im Hils (Leinebergland) nahe Hannover im Bundesland Niedersachsen stellt aus geologischer und speläologischer Sicht ein Novum in Deutschland dar. Es handelt sich bei ihr um eine Höhle im Juragips. Bislang ist den Autoren und den Harzer Höhlenforschern keine weitere Höhle im Juragips im europäischen Raum bekannt. Auch Nachfragen im Internet ergaben bislang noch keine vergleichbaren Karstformen in dieser Gesteinsart. Mit einer Gesamtganglänge von 317 m gehört die Mathildenhöhle zu den 20 längsten Gipshöhlen in Deutschland (Kempe 1998). Diese erstmalige Vorstellung der Mathildenhöhle soll auf dieses vermutlich einzigartige Karstphänomen im Juragips aufmerksam machen und zu weiteren Forschungsarbeiten anregen. Die Höhle ist für die Allgemeinheit nicht begehbar.

In der Feldmarkt (Flurbezeichnung "Am Stolzeberge") bei Ammensen B 3 Ortsteil von Delligsen

Die Höhle befindet sich im Kernbereich der durch Salztektonik entstandenen Hilsmulde. Etwa zur Zeitdes Oberen Malm befand sich zwischen der damaligen Hildesheimer Halbinsel und dem Pyrmonter Landvorsprung eine schmale Meeresbucht, in der
mit zunehmender Einschnürung vom Festland eine
Eindampfung des Meeres einsetzte Die Achse der sogenannten ,Hils-Lauenauer Senke" erstreckte sich etwa vom heutigen Rodenberg bei Hannover bis zum südlichen Hils.

Achtung:

Die Mathildenhöhle ist für die Öffentlichkeit nicht begehbar.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »